Veröffentlicht am 20. November 2018
Kategorien: Allgemein

„Morgen, Findus, wird’s was geben!“ Diese Inszenierung in der Regie von Steffi Lampe feiert am 28.11.2018, um 16 Uhr Premiere! Ort: Puppentheater Sterntaler, Talstr.30 in Leipzig.

Auf vielfachen Wunsch der Pettersson-und-Findus-Fans in Leipzig gibt es ein weiteres Stück mit dem schwedischen Duo samt Hühnern!  Ob die Damen Soffie und Prillan diesmal einen Hahn bekommen, wird noch nicht verraten. Aber daß der Weihnachtsmann zum kleinen Kater Findus kommen muss, steht wohl fest. „So stehts auf dem Wunschzettel geschrieben und so soll es sein!“ Da hat sich Pettersson ja wieder was schönes eingebrockt…ein Weihnachtsmann für Findus!

 

Ausstattung: Frank Schenke

Regie: Steffi Lampe

Klappmaulfigur: Kristine Stahl

Dauer  45 min

ab 4 Jahre

Veröffentlicht am 8. Oktober 2018
Kategorien: Allgemein

In diesem Herbst ist „Die Vermessung der Welt“ viel unterwegs in Deutschland: in Figurentheatern in Hannover, Braunschweig, Halle/Westfalen, nicht zu vergessen in Preußisch Oldendorf! Einmal sind wir auch noch in den heimischen Leipziger Gefilden zu sehen, im Puppentheater Sterntaler am 9.11.2018 und im Buddehaus in Leipzig-Gohlis am 12.10.2018. Das ist für uns ein großes Glück und wir freuen uns auf neue Begegnungen mit dem Publikum in Ost und West!

Außerdem sind im Stillen die Vorbereitungen für eine neue Inszenierung im Gange: „Morgen, Findus, wird’s was geben “ in der Regie von der Steffi Lampe entsteht in den spielfreien Tagen und wird am Mi., 28.11., um 16 Uhr zum ersten Mal zu sehen sein in Leipzig, Puppentheater Sterntaler, Talstr, 30!

Veröffentlicht am 14. Juni 2018
Kategorien: Allgemein

Die Inszenierung „Au claire de la lune oder Die Farben der Nacht“, entstanden für das Bachfest Leipzig nach einer Idee von Sarah Schenke, konnten wir am Samstag 9.6.18 in Halle vor einem sehr interessierten Publikum in neuer Gestalt aufgeführen. Eine weitere Zusammenarbeit mit dem wunderbaren Cellisten und Komponisten Christoph Schenker, der auch die Musik für „Die Vermessung der Welt“ komponierte! Für die Überarbeitung des Stückes habe ich die Bühne neu gestaltet und mit Regisseurin Johanna Pätzold an den Einzelheiten gefeilt. Im idyllischen Hof des Händelhauses konnten wir danach die gelungene Vorstellung genießen!