tintinnabulis img_10533

Mit einem Zettel voller Fragen macht sich der 10-jährige Felix auf ins Schulkonzert, findet aber im Konzertsaal nur eine leere Bühne mit alten Instrumenten. Neugierig stöbert er zwischen den Raritäten herum und setzt auch das seltsame Rad voller Glocken in Gang. Der berauschende Klang des Glockenrades zieht die Gedanken des Jungen in einen Strudel der Zeit. Alles wirklich nur eine Blüte der Phantasie?

Im Gewimmel einer mittelalterlichen Stadt, mehr als ein halbes Jahrtausend zurück in der Vergangenheit, trifft er auf Mathis „mit der goldenen Stimme“, einen fahrenden Sänger. Hautnah erlebt Felix voller Staunen, Unsicherheit und Faszination mittelalterliches Leben und die Musik dieser Zeit. Doch irgendwann beginnt er sich zu fragen, wie er wieder nach Hause kommt…

 

Umgesetzt wird die Geschichte in einer Mischung aus Schauspiel und Figurenspiel in einem Bühnenbild, welches Elemente mittelalterlicher Malerei aufgreift.

Gemeinsam mit dem Protagonisten Felix lernen die Schüler die Musik Mittelalters und deren Instrumente kennen und erfahren Interessantes zum Alltagsleben dieser Epoche.

Es erklingen rekonstruierte Instrumente des Mittelalters, wie z.B. Portativ, Zink, Harfe, Flöten, Hörner, Trommel, Psalterium, Fidel, Trumscheit, Glockenspiel und Glockenrad u.a.

Altersempfehlung: 8- 12 Jahre


gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

  Ensemble "cantilena aurea" Leipzig Antje Sehnert - Blockflöten Sabine Heller - mittelalterliche Harfe Matthias Schubotz - Tenor Veit Heller - Zink, Portativ, Trumscheit u.a. & Frank Schenke Figurenspiel   Regie: Horst Günther   Puppe: Monika Seiboldt Bühnenbildentwurf: Alexej Sagalovsky Choreografie: Mareike Greb Text und Idee: Ensemble geeignet für Schüler der 3. bis 5. Klasse Dauer 60 min tintinnabulis - Welttafel_10574

Veranstalterinfo

Technische Bedingungen

 
  • bis 200 Zuschauer
  • Spielfläche als Podest 6 m x5 m oder ansteigende Sitzreihen
  • verdunkelbarer Raum ist günstig, aber nicht Voraussetzung
  • Workshops als Vor-oder Nachbereitung sind möglich